Malachit

Malachit

Malachit ist ein tiefgrüner undurchsichtiger Edelstein mit parallelen Streifen und konzentrischen Ringen, die ihm ein einzigartiges Aussehen verleihen. Seine Bedeutung geht auf die alten ägyptischen und griechischen Zivilisationen zurück, und seine Verwendung war im Laufe der Jahrhunderte wichtig. Die berühmten russischen Malachitvorkommen wurden historisch für die Verwendung als Edelstein und Schnitzstein bearbeitet, wobei Malachit besonders im Haus der russischen Zaren verwendet wurde.

Chemische Formel Cu2CO3(OH)2
Farbe  Grün, Gestreift
Härte 3.5 - 4
Kristallsystem Monoklin
Brechungsindex 1.65 - 1.91
Transparenz Undurchsichtig
Doppelbrechung -0.025
Glanz seidig
Spaltung 1.1 - basal.  Normalerweise nicht erkennbar, da Kristalle winzig sind.
Mineralklasse Malachit

 

Allgemeines über Malachit

Trotz seiner sehr geringen Härte und mangelnden Haltbarkeit bleibt Malachit aufgrund seiner einzigartigen und wünschenswerten Farbgebung ein beliebter grüner Edelstein. Die meisten Malachit-Edelsteine ​​haben Streifen oder aderartige Farbmuster; Einfarbige Edelsteine ​​sind aufgrund ihres mangelnden Interesses nicht allgemein erhältlich. Das begehrteste Muster in Malachit sind abgerundete, konzentrische, augenähnliche Ringe.

Malachit wurde historisch als heilender Edelstein getragen. Es wurde als Schutz gegen den bösen Blick verwendet und Kindern zum Tragen gegeben, um sie vor Alpträumen zu schützen. Auch heute gibt es Menschen, die Malachit als Edelstein für ganzheitliche und spirituelle Zwecke verwenden.

Das Winterpalast-Wahrzeichen von St. Petersburg, Russland, enthält eine der herausragendsten Ausstellungen dieses Edelsteins in einem Raum namens Malachite Room. Dieser in den späten 1830er Jahren entworfene Raum umfasst einen Kamin, große Säulen, Urnen und dekorative Vasen, die vollständig aus russischem Malachit bestehen. Es wurde als formeller Empfangsraum für die russische Kaiserin Alexandra Fjodorowna, die Frau von Zar Nikolaus I., entworfen und als ihr Salon sowie als Versammlungsort für die kaiserliche Familie für offizielle Anlässe genutzt.

Aufgrund seiner relativen Verfügbarkeit in Kupfervorkommen ist Malachit heute kostengünstig und leicht erhältlich. Malachit bildet sich manchmal zusammen mit blauem Azurit, und diese kontrastierende blaue und grüne Formation dieser beiden Mineralien ist als Azur-Malachit bekannt.

Verwendung von Malachit

Malachit wird hauptsächlich als Perlenedelstein für Halsketten und Armbänder verwendet. Cabochons werden gelegentlich auch geschliffen, und diese können in verschiedenen Schmuckformen einschließlich Anhängern vorliegen. Aufgrund seiner Weichheit und seiner Muster ist Malachit ein beliebter Schnitzedelstein mit Tierschnitzereien und verzierten kleinen Kästchen und Schalen, die daraus geschnitzt wurden.

Varietäten von Malachit

Azur-Malachit - Mischung aus blauem Azurit und grünem Malachit.

Behandlung und Verbesserungen von Malachit

Malachit wird im Allgemeinen nicht behandelt oder verbessert.

Herkunft von Malachit

Malachit kommt weltweit vor und ist besonders in kupferproduzierenden Regionen weit verbreitet. Der für Edelsteine verwendete dick gestreifte Typ ist jedoch weitaus seltener als die typischen Formungsgewohnheiten. Eine der ursprünglichen Quellen, aus denen seit sehr frühen Zeiten Ornamente und Schmuck hergestellt wurden, war die Oblast Jekaterinburg (Swerdlowsk) im Uralgebirge Russlands. Derzeit ist der Kongo (Zaire) der größte Produzent von Malachit-Edelsteinen, wo herausragendes gestreiftes Material aus den riesigen Lagerstätten des Kupfergürtels von Katanga (Shaba) stammt. Dieses Gebiet produziert fast den gesamten Edelstein Malachit, der heute auf dem Markt ist. Andere wichtige Malachitvorkommen befinden sich in Australien, China, Chile und den Vereinigten Staaten (Arizona).

Ähnlichkeiten von Malachit

Aufgrund der einzigartigen Farbe und Gewohnheiten von Malachit sowie seiner geringen Härte ist er leicht von anderen Edelsteinen zu unterscheiden.