Kapitalabsicherung mit Anlagediamanten

Kapitalabsicherung mit Anlagediamanten

In Diamanten zu investieren, ist eine jahrhundertelange Praxis. Schon Könige und Königinnen jagten nach Diamanten und anderen kostbaren Edelsteinen. Seit Urzeiten werden die seltenen Steine als Statussymbol schlechthin angesehen. Wer sich mit ihnen schmückt, demonstriert Macht, Stil, Reichtum und Luxus. Diamanten werden über Generationen hinweg vererbt, manche verbrachten Jahrhunderte lang im Besitz von Adelsgeschlechtern. Und im Gegensatz zu Aktien und anderen Wertpapieren, bei denen es sich oft um kurzfristige Anlagen handelt, sind Diamanten eine Investition in die Ewigkeit. Da die Erde Millionen von Jahre braucht, um neue hervorzubringen, ist ihre Anzahl auf natürliche Weise limitiert, ihr Wert bleibt daher nicht nur stabil, sondern wird über Jahrzehnte und Jahrhunderte hinweg steigen.

Wir empfehlen Ihnen zwar keine einseitige Anlagestrategie, die ausschließlich auf Diamanten setzt, aber wenn Sie über ein größere Anlageportfolio verfügen, sollten sich auch Diamanten darin befinden. Am besten ist eine gute Mischung aus kurz- und langfristigen Investitionen, damit Sie auf Marktbedingungen ideal reagieren können und auch magere Zeiten erfolgreich überstehen. Es gibt jedenfalls gute Gründe, Diamanten in Ihr Portfolio aufzunehmen.

  1. Sie sind unzerstörbar. – Neben unterschiedlichen Faktoren der Wertminderung gibt es Materialien und Besitztümer, die im Laufe der Zeit entweder durch Veränderungen der Umwelt oder durch Schadstoffe in der Substanz beschädigt werden, sich abnutzen und an Wert verlieren. Diamanten sind überaus robuste und widerstandsfähige Steine, denen nichts etwas anhaben kann. Sie sind zweifellos der härteste Stein der Welt. Darüber hinaus verlieren Diamanten mit der Zeit weder ihr Leuchten noch ihren Glanz. Sie werden weiterhin funkeln und brillieren, egal was mit ihnen passiert. Sie sind ein Vermögenswert, der sich stabile Investition bewiesen hat.
  2. Sie sind eine universelle Währung – Die meisten sind sich nicht bewusst, dass Diamanten als Zahlungsmittel weithin akzeptiert werden. Reisende können ihre Diamanten in jedem Land leicht in Geld verwandeln. Gleiches gilt nicht für an Handelsplätze gebundene Wertpapiere, die auf einem ausländischen Markt nicht ohne weiteres in Bargeld umgewandelt werden können.
  3. Ihr Preis gilt weltweit – Freihandel bedeutet, dass jedes Land auf der Welt jeden Preis verlangen kann, den es für eine bestimmte Ware für angemessen hält. Dies ist bei Diamanten nicht der Fall, da der Rapaport-Diamant-Preisbericht den durchschnittlichen Wochenpreis für jede der verschiedenen Arten von Diamanten festlegt. Der Bericht hat eine Situation herbeigeführt, in der der Preis von Diamanten nun weltweit standardisiert ist. Sie können von Diamantenhändlern einen fairen Marktwert erwarten, egal wo Sie sich auf der Welt befinden.
  4. Diamanten sind selten – Während jährlich ungefähr 20 Tonnen (100 Millionen Karat) Diamanten abgebaut werden, sind ungefähr 80 % davon tatsächlich von geringer Qualität, die für die Schmuckindustrie als nicht verwendbar angesehen werden. Die restlichen 20 % dieser Diamanten werden verwendet, um den Schmuck herzustellen, den alle Welt schätzt. Von den 20% der für die Schmuckindustrie geeigneten Diamanten, wiegen nur etwa 5 % tatsächlich mehr als ein Karat. Neben der Seltenheit kommt hinzu, dass die weltweiten Vorräte knapp werden und De Beers vermutet, dass Diamanten in 40 Jahren abgebaut sein könnten, wenn in dieser Zeit keine neuen Minen entdeckt würden.
  5. Diamanten sorgen für Sicherheit in wirtschaftlichen Abschwungphasen – Wir haben alle gesehen, wie Aktienmärkte einbrachen, was zu Rezessionen führte, welche in rasender Geschwindigkeit persönliche Vermögen vernichtete. Da der Wert von Diamanten nicht an die Wertentwicklung des Aktienmarktes gebunden ist, bleibt ihr Wert auch in Krisenzeiten erhalten. Diamanten werden deshalb auch zur Absicherung gegen Inflation verwendet, wenn eine Hyperinflation den Preis für Rohstoffe ansteigen lässt.
  6. Nutzen Sie Diamanten als Versicherung für die Zukunft – Während viele Menschen Diamanten sammeln, tendieren viele Frauen dazu, sie als eine Art Versicherungspolice zu verwenden. Diamanten sind ein wertvolles Gut, das schnell zu Geld gemacht werden kann.
  7. Als Schmuck verwendbar – Wenn Sie ein kostbares Gut besitzen, wird dieses normalerweise an einem sicheren Ort verwahrt. Diamanten gewinnen im Laufe der Zeit nicht nur an Wert, sie sind auch wunderschön, ihr Schauwert ist enorm. Das ist für Investoren eine perfekte Win-Win-Situation: das Anlageobjekt wird im Laufe der Zeit seinen Wert behalten oder sogar wertvoller, während es gleichzeitig als ideales Modeaccessoire dienen kann.
  8. Diamanten brauchen keine Pflege – Diamanten sind eine Investition, die mit minimalem Aufwand sicher und geschützt aufbewahrt werden können. Sobald Sie sie in Ihrem Haustresor eingeschlossen haben, müssen Sie sich keine Sorgen um den Zustand Ihrer Anlageobjekte machen. Die Auf- und Abbewegungen an den Märkten und Handelsplätzen können ihnen gleich sein, da sie nahezu nichts mit dem Wert Ihrer schönen Investition zu tun haben.
  9. Der Markt ist für neue Investoren offen – Es ist noch nicht so lange her, dass die Investition in Diamanten ausschließlich ein Geschäft für professionelle Diamantenhändler war, von denen die meisten eng miteinander verbunden waren. Mit dem Siegeszug des Internets und der Globalisierung des Diamantenmarktes veränderten sich diese Zusammenhänge. Mit einem Mal war es auch Neulingen möglich, die Grundlagen des Geschäfts zu erlernen.
  10. Leicht zu transportieren und steuerfrei – Manchmal kommen große Dinge in kleinen Paketen, was bei Diamanten sehr oft der Fall ist. Sie sind wegen ihrer geringen Größe unglaublich leicht zu transportieren. Diamanten unterliegen nicht der Besitzsteuer und auch nicht der Besteuerung von Kapitalgewinnen. Auch dieser Umstand macht die Investition in Diamanten zu einer attraktiven Anlageform.